Essen wir Menschen eigentlich überall gleich? Die Schüler*innen erkunden die unterschiedlichen Essgewohnheiten in verschiedenen Weltregionen.
Klimaschutz / Nachhaltigkeit

RESTLOS GLÜCKLICH von ganzem Herzen – Eindrücke vom „Schön wie wir"-Workshop an der Otto-Hahn-Schule

Schon wieder ein Pausenbrot im Müll gelandet? Wir kennen es alle: Wir haben zu viel eingepackt, es schmeckt nicht oder wir haben gerade einfach keine Lust darauf. Und schwupp, landet es im Müll – ist doch nur ein Brot. Oder? In 10 kostenlosen Workshops an verschiedenen Neuköllner Schulen erkundeten die teilnehmenden Schüler*innen mit dem gemeinnützigen Verein RESTLOS GLÜCKLICH und mit der Unterstützung von „Schön wie wir" den Wert unserer Lebensmittel, bekamen viele Tipps und Tricks rund ums Thema Lebensmittelwertschätzung und entwickelten eigene Handlungsstrategien gegen Lebensmittelverschwendung.

RESTLOS GLÜCKLICH in unserem Kiez

Vielleicht hast du sie schon mal in unserem Kiez gesehen: Sie tragen pinke Schürzen, sind oft mit einem Fahrrad unterwegs, das Smoothies mixen kann und verteilen leckeres Essen aus geretteten Lebensmitteln: Die Mitarbeiter*innen von RESTLOS GLÜCKLICH e. V. setzen sich für mehr Lebensmittelwertschätzung ein. Denn: Jedes Jahr landen in Deutschland 18 Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll, wodurch Klima und Umwelt enorm belastet werden. Wusstest du, dass über die Hälfte dieser weggeworfenen Lebensmittel noch einwandfrei genießbar wären? RESTLOS GLÜCKLICH will sie retten und veranstaltete daher in verschiedenen Neuköllner Schulen 10 kostenlose Workshops über den Wert unserer Lebensmittel.

Aus Schüler*innen werden Lebensmittelwertschätzer*innen

Bei den Workshops erhielten die Schüler*innen und Lehrer*innen der 4. bis 8. Klassen viele spannende Einblicke in das Thema Lebensmittelwertschätzung und sammelten hilfreiche Tipps und Tricks für einen nachhaltigen Umgang mit unseren Lebensmitteln. Sie erkundeten…

...die Ursachen und Ausmaße von Lebensmittelverschwendung.

...wie aufwendig unsere Nahrung produziert wird.

...welche wertvollen Ressourcen für die Produktion notwendig sind.

Interaktiv. Spielerisch. Erlebbar:
Ein Workshop, der zum Erkunden und Umsetzen einlädt

„Hast du schon mal einen Kuchen für jemanden gebacken und die Person hat nur einmal probiert und den Kuchen dann weggeworfen? Wie hast du dich gefühlt oder wie würdest du dich in dieser Situation fühlen?”

Na, kennst du das? Als die Workshopleiterin Nina diese Frage stellte, musste kein*e Schüler*in lange grübeln. Ist doch ganz klar: Wenn wir einen Kuchen backen, stecken wir viel(e) Zutaten, Geld, Zeit und Mühe in unser Werk. Was so liebevoll gebacken wurde, darf man nicht einfach wegwerfen! Aber was ist mit dem Essen, das Andere für uns zubereiten?

Der theoretische Inhalt des Workshops wurde auf spielerische und interaktive Weise vermittelt: Ein Lebensmittelwertschätzungs-Quiz zum Einstieg sensibilisierte die Schüler*innen, wie viele wertvolle Ressourcen in unserem Essen stecken und was unsere Ernährung mit dem Klima zu tun hat. Beim Kühlschrankspiel erkundeten die Kinder die richtige Lagerung unserer Lebensmittel.

Besonders beeindruckend für die Schüler*innen war v. a. zu erkunden, welche versteckte Ressourcen in unseren Lebensmitteln stecken: Wie viel Fläche, Wasser, Arbeitskraft und Zeit werden eigentlich benötigt, bis ein Cheeseburger auf unseren Tellern landet? Nach dieser Aufgabe waren sich alle einig: Solch ein Burger ist so viel mehr, als das Essen, das auf unserem Teller liegt!

Zu guter Letzt das Highlight der Workshops: das Improtheater.

Beim Improtheater konnten die Schüler*innen sich zu einem Thema, z. B. das Mindesthaltbarkeitsdatum, die Einkaufsliste oder falsche Lagerung, ihre eigene Szene überlegen und so ihr neues Wissen in kurzen Stücken zur Schau stellen. Und genauso vielfältig wie die Darsteller*innen, waren auch die Interpretationen der einzelnen Themen: Hier eine ruhige Erklärung, dass eine Portion ausreichend ist...da das Verschenken von übrigen Lebensmitteln an Nachbar*innen...und zwischendurch eine hitzige Diskussion darüber, wer vergessen hat, die Milch in den Kühlschrank zu stellen.

Auf diese kreative Weise wurde das Thema Lebensmittelwertschätzung für die Schüler*innen erlebbar und nachhaltig in tolle Ideen, Tipps und Tricks zur Vermeidung von Lebensmittelverschwendung umgesetzt.

Ihr habt Interesse an einem Workshop von RESTLOS GLÜCKLICH?

Ihr wollt mit eurer Neuköllner Grundschulklasse oder Vorschulklasse an einem kostenlosen Workshop von RESTLOS GLÜCKLICH teilnehmen? Dann schaut mal beim Grundschulprojekt School Lunch und dem Kitaprojekt Bis auf den letzten Krümel vorbei und schreibt eine Email an RESTLOS GLÜCKLICH!

Und in der Zwischenzeit? Du kannst mit deinem/n Schulkind/ern bereits zuhause Lebensmittel retten. Wie? Schaut euch gemeinsam die Retter-Videos und Retter-Rezepte von RESTLOS GLÜCKLICH an und schnibbelt, mixt und kocht los.

Die Workshops wurden im Rahmen des Kongresses „Nachhaltiges und faires Neukölln” und der Kampagne „Schön wie wir” durchgeführt und war für alle Teilnehmer*innen kostenfrei.

Hier erfährst du mehr über die kostenlose Workshopreihe zu Lebensmittelwertschätzung.

Weitere Infos zum Verein:

www.restlos-gluecklich.berlin

© Joris Felix Patzschke für RESTLOS GLÜCKLICH e. V.

zurück zur Übersicht

Link zu Instagram

Finde uns bei Facebook

Link zu YouTube

Beim Newsletter anmelden