© dark_blade - stock.adobe.com
Nachhaltigkeit / Tipps / Mehrweg-Beratung

Schön schenken – mit weniger Müll

Schenken ist schön. Besonders in der Winter- und Weihnachtszeit machen wir unseren Mitmenschen gerne eine Freude. Heiligabend ist schon in einer Woche und nun sind wegen des Lockdowns auch noch die Einzelhandelsgeschäfte geschlossen. Was soll also überhaupt verpackt werden? Woher mit den Weihnachtsgeschenken? Keine Panik! Nicht zur Weihnachtszeit, der Zeit der Ruhe und Besinnlichkeit. Schon gar nicht in Sachen Geschenke besorgen. Man muss sich auch nicht immer unbedingt etwas schenken bzw. muss es nicht immer etwas Materielles sein.

Aber natürlich gehört es ja auch irgendwie zum Weihnachtszauber: hübsch verpackte Päckchen unterm geschmückten Weihnachtsbaum. Nicht ganz so erfreulich ist dann allerdings oft der Berg an Abfall, der nach dem Auspacken übrigbleibt. Um die Verpackungsflut zu reduzieren, braucht ihr aber nicht auf alles zu verzichten. Ein paar einfache Tricks machen schon einiges aus.

TIPP NR. 1: Kaufe lokal

Das empfehlen wir natürlich grundlegend. Wie schon erwähnt, ist es momentan nur eingeschränkt möglich, Geschäfte in der Nähe aufzusuchen. Dabei würde ein Einkauf direkt im Laden den Teil der Verpackung einsparen, der meist schon vor dem Verschenken, durch den Versandhandel, anfällt. Daher bieten lokale Händler*innen eine gute Alternative und ihr könnt gleichzeitig die Geschäfte in eurer Umgebung unterstützen. Buchläden sind weiterhin geöffnet und Bücher sind beliebte Geschenke. Also schau doch mal nach einem Geschäft in deiner Nähe. Um den Aufenthalt vor Ort zu verkürzen, kannst du vorab online recherchieren oder einfach dort anrufen, um nach einem gewünschten Artikel zu fragen und diesen dann einfach abholen. Kein Karton und kein Packpapier, das du entsorgen musst!

TIPP NR. 2: Verschenke Gesundheit

Kleine Süßigkeiten gehören einfach dazu. Gerade jetzt bietet sich aber auch vitaminreiches Obst als gesundes Naschwerk an. Manche Schalen, zum Beispiel die von von Orangen und Ananas können außerdem leicht mit Dekoration versehen werden. Oder wie wäre es mal mit einer edlen Flasche Saft aus der Region? Am besten in einer Mehrwegflasche aus Glas.

TIPP NR. 3: Setze auf Überraschungen

Geschenke können auch mal ungewöhnlich sein. Mit einer Rezeptidee und einigen passenden Zutaten kannst du deinen Liebsten die langen Wintertage erhellen. Besonders während Restaurants und Theater geschlossen haben, kommen Anregungen gerade recht.

TIPP NR. 4: Dekoriere Obstkisten

Um Geschenke ansprechend zusammenzustellen, kann eine Obst- oder Gemüsekiste aus Pappe oder Sperrholz nützlich sein. Bei vielen Läden und Marktständen fallen solche Kisten regelmäßig an. Frag einfach beim nächsten Einkauf mal nach. Die Kiste kann dann mit Servietten beklebt oder mit Stoff ausgekleidet werden.

TIPP NR. 5: Verpacke in Stoff

Verpackungen aus Stoff erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Dies können gern auch wiederverwendbare Beutel sein. Verpacke doch zum Beispiel dein Geschenk in unserem schönen Obst- und Gemüsenetz aus Baumwolle. Das kann dann als Teil des Geschenks zukünftig Verpackungen beim Einkaufen einsparen. Etwas mehr Fingerspitzengefühl wird für das aus Japan bekannte Furoshiki gebraucht. Dabei wird ein quadratisches Tuch auf verschiedene Weise gefaltet. Erinnere die Beschenkten daran, dass der Beutel oder das Tuch gerne weiterverschenkt werden dürfen.

TIPP NR. 6: Zaubere Geschenkbänder selbst

Kreative Geschenkbänder lassen sich übrigens sehr gut aus ausgedienten T-Shirts herstellen. Am besten eignen sich dehnbare Stoffe. Trenne einfach den unteren Saum des T-Shirts ab und schneide dann von unten nach oben etwa 2 Zentimeter breite Streifen ab.

TIPP NR. 7: Nutze den Charme von Altpapier und verwende altes Geschenkpapier weiter

Das eine oder andere Versandpaket kommt ja vielleicht doch ab und zu bei uns an. Die darin verpackte Ware wird oft zusätzlich mit Packpapier geschützt. Hier hast du gleich zwei Verpackungsmaterialien. Zum Einen lässt sich natürlich der Karton wiederverwenden. Mit dem  Packpapier kannst du deine Geschenke nachhaltig einpacken. Mit Wasserfarben oder Stiften bemalt oder mit Stempeln bedruckt, gewinnt das braune Papier auch noch eine hübsche Dekoration. Oder benutze einfach nochmal das Geschenkpapier, welches du selbst einmal mit einem Geschenk erhalten hast. Vielleicht hast du auch noch die Geschenkbänder dazu aufgehoben? Diese Dinge brauchen wir nicht neu zu kaufen. Verwende wieder, was bereits da ist oder benutze Alternativen. Für kleine Geschenke könnt ihr auch eine Schachtel mit Deckel im Origami-Stil falten. Dazu werden zwei quadratische Blätter benötigt, von denen eines etwas größer sein sollte. Schau doch einfach mal nach einer passenden Anleitung im Internet.

Hier noch ein kleiner Deko-Tipp:  Halte bei deinem nächsten Spaziergang Ausschau nach Kiefernzweigen und -zapfen. Damit kannst du dein Päckchen einfach, kostenlos und weihnachtlich schmücken.

TIPP NR. 8: Werde kreativ

Manche Boxen, etwa für Kosmetiktücher, sind bereits hübsch dekoriert und sehen schon wie ein kleines Geschenk aus. Wenn sie leer sind, lassen sie sich mit ein paar Handgriffen zum Einpacken benutzen. Schneidet einfach den Folienrand heraus und klebt dafür einen Streifen Krepppapier ein, das ihr dann oben zubinden könnt. Und allen von euch, die gerne selbstgebackene Kekse verschenken, empfehlen wir ein ausgespültes Marmeladenglas. Eine dekorative Serviette kann mit einem Gummi über den Deckel gezogen werden.

TIPP NR. 9: Verschenke Zeit

Wir sollten nicht vergessen, dass es nicht darum geht, einander große Geschenke zu machen. Sind es nicht die gemeinsam verbrachten Momente und besonderen Erlebnisse, die wir mit unseren Liebsten teilen und an die wir uns lange erinnern? Auch wenn das soziale Leben gerade aufgrund der Pandemie nur eingeschränkt stattfindet, verschenke gemeinsame Zeit und verbringe diese entweder den vorgegebenen Maßnahmen entsprechend oder dann, wenn größere Zusammenkünfte wieder erlaubt sind.

TIPP NR. 10: Spenden

Zu guter Letzt kannst du auch anstelle eines Geschenkes Geld spenden, welches an vielen Stellen dringend benötigt wird und damit anderen eine große Unterstützung sein kann. Sei es die Kulturbranche oder soziale Einrichtungen, ein gemeinnütziger Verein, Hilfsprojekt, Tierheim oder Menschen in Not – Damit kannst du nur richtig liegen.

Wir hoffen, wir konnten dir ein paar nachhaltige und wertvolle Tipps und Geschenkideen weitergeben. Mach dich nicht verrückt, was das Schenken betrifft. Weniger ist mehr und wichtiger ist  vor allem, dass das, was du gibst – in welcher Form auch immer – von Herzen kommt.

Wenn du dich aufmerksam umsiehst, fallen dir sicher noch weitere tolle Verpackungsalternativen ein, die mehr Freude als Abfall machen. Denn eine saubere Umwelt ist auch ein schönes Geschenk.

Viel Freude beim Schenken, Auspacken und Wiederverwenden!

zurück zur Übersicht

Link zu Instagram

Finde uns bei Facebook

Link zu YouTube

Beim Newsletter anmelden