Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

a tip: tap/Fischer

"Schön wie wir" stellt vor: a tip: tap (ein Tipp: Leitungswasser)

Hinter diesem ungewöhnlichen wie spannenden Namen verbirgt sich ein Verein, der sich für Leitungswasser und gegen Plastik einsetzt. Denn schließlich ist Leitungswasser erfrischend gesund, verlässlich lecker, preiswert und nicht zuletzt, umwelt- und ressourcenschonend.

„Stell dir vor, du könntest die Welt dadurch retten, dass du faul und sparsam bist“, so zu lesen auf einem Infoflyer. Hinter diesem Satz, dessen prägnante Kürze vielleicht schmunzeln lässt, stecken nachdenklich machende Fakten. In Deutschland verbraucht ein Mensch durchschnittlich 150,5 Liter Wasser (Stand 2018). 70 Prozent davon sind Einwegflaschen aus Plastik!  Flaschen, die produziert, transportiert und nach Gebrauch zu Müll werden. Würde ganz Berlin auf Leitungswasser umsteigen, wären wir um viel Müll und 100.000 Tonnen CO2 -Äquivalente ärmer und so natürlich um vieles reicher. 

Seit 2010 bereichert das Team von a tip: tap Berliner*innen mit Informationen und Aktionen sowie Aufklärungsarbeit und Projekten. In Kreuzberg verfolgen sie z.B. mit dem Projekt „Wasserkiez“ die große Vision, dass im Gebiet rund um den Mariannenplatz kaum noch Plastikflaschen dafür aber mehr und mehr Trinkbrunnen zu sehen sind. Dass Trinkwasser Klimaschutz bedeuten kann, zeigen sie eindringlich mit dem Projekt Wasserwende. In 12 Wasser-Quartieren im gesamten Bundesgebiet betreiben sie gemeinsam mit lokalen Wasserversorgern und anderen Partnern eine umfangreiche Bildungs- und Aufklärungsarbeit, beraten Unternehmen, schaffen Trink-Orte und vor allem lassen sie spüren, wie großartig unser Leitungswasser ist. Quantitativ UND qualitativ! Projektleiter Julian Fischer betont die Absurdität, dass wir in Deutschland so ein wertvolles und gleichermaßen preiswertes Gut wie Leitungswasser haben und dennoch so viele Menschen teures und keineswegs besseres Flaschenwasser kaufen. Dabei ist der Umstieg auf Leitungswasser genaugenommen der einfachste Schritt, tagtäglich, sofort und überall Umweltschutz zu betreiben. Statt auf etwas verzichten zu müssen, sparen wir auch noch Geld. Wirklich absurd, wer jetzt noch Wasserflaschen kauft - folgerichtig wäre, um jeden Wasserhahn ein goldenes Schleifchen zu knoten, das uns jederzeit vor Augen führt, welch‘ wertvolles Geschenk unser Leitungswasser ist. Daher ist ein weiteres wichtiges Anliegen für a tip: tap, dass in naher Zukunft Wasserbrunnen unser Stadtbild prägen. Wasser muss auch außer Haus für jeden Menschen erreichbar sein. Für jeden, also vor allem auch für jene, die gar kein zu Hause haben, aber ebenso dringend Wasser zum Leben brauchen. Derzeit gibt es in Berlin übrigens erst 96 Trinkbrunnen und dass einer davon in der Neuköllner Weser Straße steht, ist a tip: tap zu verdanken. Seit Juni 2019 steht auch auf dem Neuköllner Rathausvorplatz ein Trinkbrunnen, der Anwohner*innen und Vorbeitreibende mit frischem Wasser versorgt.

Es gäbe noch viel zu berichten, also empfehlen wir einen Besuch der Webseite www.atiptap.org. Es lohnt sich, denn letztendlich lohnt sich das große Engagement des a tip: tap – Teams für uns alle. Derzeit werden übrigens dringend weitere ehrenamtliche Mitstreiter*innen gesucht und herzlichst empfangen.

Zum Schluss die einfachste aller Aussagen: Mach’s einfach – trink Leitungswasser!  Zur gleichnamigen Aktion geht’s hier.

zurück zur Übersicht

Finde uns bei Facebook

Beim Newsletter anmelden